AGEM > Beiräte / scientific advisory board PDF Drucken E-Mail

Die Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin (AGEM e.V.)
hat satzungsgemäss einen wissenschaftlichen Beirat.

Die Aufgabe des Beirates ist es, den Vorstand zu beraten, den Verein in der Fachwelt bekannt zu machen und sein Profil zu stärken.

Der Beirat für die Amtsperiode Juni 2012-Juni 2014 setzt sich wie folgt zusammen.

 

alt

Ludger Albers (Beirat seit 2010)

Jg. 1953, Dr. med, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Schwerpunkte psychosomatische Diagnostik, tiefenpsychologische Psychotherapie. 1975 medizinischer Dokumentar (Ulm), dann Verlagsredakteur, ab 1978 Medizinstudium. 1982 Stipendium der Carl-Duisberg-Gesellchaft für einen halbjährigen Aufenthalt in Korea. 1986 Promotion über das kulturgebundene Syndrom Naeng in Südkorea und Deutschland am Institut für Tropenhygiene und Öffentliches Gesundheitswesen in Heidelberg (Prof. H.-J. Diesfeld, Prof. D. Sich). Ab 1992 im Fachbereich Psychosomatische Medizin der Deutschen Klinik für Diagnostik (DKD) in Wiesbaden. Januar 2000 Mitbegründer des Forums "Integrierte Medizin Mainz / Wiesbaden" (Theorie der Humanmedizin, insbesondere das Verhältnis Biologie und Kultur in der Medizin), ab 2005 Praxis für Integrierte Medizin gemeinsam mit Soon-Ye Albers-Kim, Heilpraktikerin mit Schwerpunkt klassische chinesische Anamnese, Diagnostik und Therapie. Mitglied der AGEM seit 1985.

Dienstadresse: Taunusstrasse 7, 65183 Wiesbaden Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. # www.forum-integrierte-medizin.eu
alt

Wolfgang Bichmann (Beirat seit 2013)

Jg. 1949, Dr. med., MCommH (Liv.), ehemaliger Mitarbeiter am ITHÖG (so damals: Institut für Tropenhygiene und Öffentliches Gesundheitswesen der Univ. Heidelberg, zuletzt Leiter Kompetenzcenter Gesundheit, Bildung, Soziale Sicherung der KfW Entwickluungsbank in Frankfurt. Mitglied der AGEM seit 1977, 1985-1992 Mit-Schriftleiter der Curare. Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

alt

Claus Deimel (Beirat seit 2004)

Jg. 1948, Dr. phil., Direktor der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen (SES), promovierte in Ethnologie mit einer ethnographischen und historischen Studie zu den Tarahumara-Indianern im Nordwesten Mexikos (Plan de gran visión: Die Missionierung der Tarahumara, 1979). In seinen Veröffentlichungen verbindet er seine amerikanistischen Forschungen mit ethnomedizinischen und ethnobotanischen Fragestellungen. Hervorzuheben ist dabei u.a. seine Studie „Die rituellen Heilungen der Tarahumara“ (1996) sowie „Die Peyoteriten der Tarahumara“ (1997) und „Plantas entre las culturas“ (2003). Er verfügt über Lehrerfahrung an mehreren deutschen Universitäten und hat in verschiedenen ethnologischen Sammlungen und Museen (u.a. als Kustos im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover) gearbeitet. Er war von 1988 bis 1992 einer der Schriftleiter der Curare. 2001 bis Mai 2013 Direktor des Grassi-Museums für Völkerkunde zu Leipzig.


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Links : www.ses-sachsen.de
www.mvl-grassimuseum.de

Greifeld

Katarina Greifeld (Beirätin seit 2004)

Jg. 1956, Dr. phil., freiberuflich tätige entwicklungspolitische Sachverständige in Frankfurt am Main, Promotion in Ethnologie (1984), wichtigste Publ. (Hg): Ritual und Heilung. Eine Einführung in die Medizinethnologie, Berlin 2003. Sie ist seit 1980 Mitglied der AGEM und war von 1988 bis 1992 als 2. Vorsitzende im Vorstand der AGEM aktiv, 2008-2009 als 1. Vorsitzende, siehe weiter bei Vorstand-ausgeschiedene

Korrespondenzadresse
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Koch

Eckhardt Koch (Beirat seit 2004)

Jg. 1951, Dr. med., Facharzt für Neurologie, Psychiater und Psychotherapie. Seit Januar 1991 Abteilungsleitender Arzt "Ambulante und teilstationäre Psychiatrie" und stellv. ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg-Süd. Aufbau und Leitung einer zentralen, allgemeinpsychiatrischen Tagesklinik. Leitung und Organisation der Institutsambulanz. Ab 1992 Aufbau und Leitung einer vorwiegend psychotherapeutisch / psychosomatisch ausgerichteten Station für interkulturelle Psychiatrie. Seit Gründung im November 1994 erster Vorsitzender der Deutsch-Türkischen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosoziale Gesundheit e.V. (DGTPP). In dieser Funktion Organisation von bislang sechs Deutsch-Türkischen Psychiatrie-Kongressen in Deutschland und der Türkei. Publikationen in Büchern und Zeitschriften.

Dienst- und Korrespondenzadresse
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Marburg-Süd
Cappeler Str. 98, 35039 Marburg

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. # Link www.dtgpp.de

 

Sax

William Sax (Beirat seit 2004)

Jg. 1957, Professor für Ethnologie an der Universität Heidelberg, promovierte in 'Anthropology' über die Beziehung zwischen dem Kult einer lokalen Hindu-Göttin und dem Leben der Dorffrauen. 1987–1989 “Postdoctoral Fellow” an der Harvard Academy for International and Area Studies, 1988–1989 “Lecturer” am Department of Anthropology der Havard University, 1989–2000 “Senior Lecturer” für Philosophie- und Religions-Studien an der University of Canterbury und seit 2000 Ordinarius der Abteilung Ethnologie am Südasien-Institut, Universität Heidelberg. Er beschäftigt sich zur Zeit in der Region des zentralen Himalaya in Nord-Indien mit der ‘Trauer' der Menschen, die niederen Kasten angehören. Es schließt Forschungstätigkeiten in den Bereichen der Ethnomedizin, Selbst- und Körper-Konzepte, Gender und Kaste ein sowie die Untersuchung verschiedener Formen der sogenannten schwarzen Magie, des Exorzismus und der Hexerei.

Dienst- und Korrespondenzadresse
Abteilung Ethnologie SAI
Südasien Institut der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 330, D-69120 Heidelberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/de/personen/person/persdetail/sax.html # 
http://www.eth.uni-heidelberg.de/personen/sax_kontakt.html

alt

Eberhard Wolff (Beirat seit 2004)

Jg. 1959, PD Dr. rer. soc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Medizinhistorischen Institut und Museum der Universität Zürich. Er hat Empirische Kulturwissenschaft (Volkskunde) und Politikwissenschaft in Tübingen studiert. 1995 promovierte er in Tübingen mit einer Arbeit zum Thema „Einschneidende Maßnahmen: Pockenschutzimpfung und traditionale Gesellschaft im Württemberg des frühen 19. Jahrhunderts“ (Stuttgart 1998). Er hat zu verschiedenen Themen im Ueberschneidungsbereich von Medizingeschichte und Volkskunde geforscht. Außerdem verfügt er über Erfahrungen in der Museumsarbeit und Archivarstätigkeit. 1996 bis 2005 war er als Mitbegründer auch der Koordinator des "Netzwerk Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung". Seit 2009 ist er auch Privatdozent am Institut für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie der Universität Basel.

Korrespondenzadresse
Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
http://kulturwissenschaft.unibas.ch/seminar/personen/profil/portrait/person/wolff/ 
http://www.mhiz.uzh.ch/Personen/EberhardWolff.html

Ehemalige Beiratsmitglieder

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 29. April 2014 um 18:34 Uhr