Die aktuelle Tagung in Vorbereitung / The upcoming meeting / la conférence actuelle PDF Drucken E-Mail

• 1973 - 2013 •

40 Jahre Fachkonferenzen 'Ethnologie & Medizin'

unten / see also below
andere ausgewählte Konferenz-Hinweise /
other selected forthcoming events


*******

29. Fachkonferenz Ethnomedizin
Heidelberg,
17.-19. Juni 2016


"Medizinethnologie 2016:
The State of the Art"


Herzlich eingeladen sind alle, die sich mit Fragestellungen in den verschiedenen medizinethnologisch bedeutsamen Diskursen aus den dazu relevanten Fächern beschäftigen.

Wolfgang Krahl (Vorsitzener)
Ekkehard Schröder (Redaktion Curare)


Programm siehe weiter unten

Kontakt: Geschäftsadresse der AGEM:

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

oder direkt Ekkehard Schröder
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.


Organisatorische Hinweise zu den
AGEM-Tagungen seit 2012:

  • Beiträge auf Deutsch oder Englisch / Contributions in German or English (no translation).
  • Die Konferenz hat Seminarcharakter / small size, seminar.

    Teilnahme entsprechend der Räumlichkeit bis 50 Personen (participation limited).

    Förderungen sind nicht vorgesehen /supports in own responsibility.

    Keine Parallelveranstaltungen /no parallel sections.

    30 Min pro Referat + 15 Min Diskussion
    (z.B., variabel / total each 45 min)

  • Hotels / Unterkünfte in Heidelberg

    Heidelberg ist ein beliebter Touristenort, Reservierungen entsprechend früh einplanen.

    Für Fachkonferenzen am Standort Heidelberg sind keine speziellen Vorkehrungen für Unterkünfte vorgesehen, da sich aus Erfahrung die Teilnehmer in Heidelberg meistens selbst organisieren.

    In der Altstadt sind Hotels teurer (auch längere Fussmärsche). Es lohnt sich aber oft, hier sich DZ zu teilen. Es gibt Hostels und eine Jugendherberge.

    Günstigere Hotels in den angrenzenden Gemeinden mit Bus/Zug/Tram-Anbindung an die Altstadt, zum Beispiel in Dossenheim [5 km zum Museum]: Hotel Midori, Hotel Heidelberger Tor und Neckargmünd [Bus 35 /DB, 8 km zum Museum]: Hotel Kredell.

    • Anreise vom Hauptbahnhof zum Museum:

    mit dem Bus 33 oder 35 (Richtung Neckargemünd) bis Neckarmünzplatz, dann Leyer- oder Jakobsgasse hoch zur Hauptstrasse

    mit der S-Bahn S1, S2 & S5 (Richtung Osterburken) bis S-Bf. "Altstadt", 5 min Fussweg durch das Karlstor in die Hauptstrasse zurück und hinein

    mit dem Auto nach Autobahnende weiter Richtung Eberbach/ Neckargemünd bis Karlstor (Altstadtende), dann rechts in die Hauptstrasse. Parkhaus 13 am Karlsplatz

    • How to reach the conference:

    By car, there are park-houses near the museum P13, but expensive.

    If you come by train (Hauptbahnhof), you reach the museum via S-Bahn (S1 or S2 -destination "Osterburken"), getting off at S-Bahnhof/station "Altstadt" (formerly Karlstor), traveltime 4 minutes and 5 minutes walk to the museum

    or

    take the bus 33 (direction "Köpfel") from the stop in front of the railway station (Hauptbahnhof). Get off at the S-Bahnhof Altstadt (formerly Karlstor). Traveltime approx. 17 minutes, walk to the museum 5 minutes

    or bus 35 (direction "Neckargemünd") get off at Neckarmünzplatz (nearer via Leyergasse to the museum), 3 minutes to walk.

  • Programm

    b pdf Liste der Referate, (Stand 02.03.2016)

    b pdfProgramm (Stand 18.05.2016)

  • Gebühr / Fee: 40 Euro für Nichtmitglieder,
    30 Mitglieder, 10 Studenten, ReferentInnen frei

  • Anmeldung / Registration ab Anfang April
    b pdfPDF Formular

    b word Word Formular

  • CME-Punkte für Psychologen und Ärzte werden beantragt



• All past AGEM-conferences / Alle K
onferenzen
Fachkonferenzen-ethnomedizin-seit-1973

• Past AGEM-Events (selection) >Aus der AGEM

• History of AGEM-Conferences / Geschichte
(only German version)
30 Jahre "Fachkonferenzen Ethnomedizin"
der AGEM (1973 – 2003)



Andere ausgewählte Tagungshinweise /
Other selected forthcoming events


• Germany, Austria, Switzerland


September, 1.-4.9.2016, Wien: "Symposium zum 100. Geburtstag von Paul Parin"


September, 8.-10.9.2016, Bielefeld:
"10. Kongress des DTPPP: Transkulturelle Kompetenz in der Behandlung - Gesundheitsversorgung und Ethik als interdisziplinäre Herausforderung"


September, 14.-17.9.2016, Hamburg: "IX. DTGPP-Kongress: Psychosoziale Versorgung im interkulturellen Kontext"


Oktober, 6.-7.10.2016, Göttingen:
"17. Arbeitstreffen des 'Netzwerk Gesundheit und Kultur in der volkskundlichen Forschung' zum Thema: Mensch-Technik-Interaktion in medikalisierten Alltagen"


Siehe Näheres zu diesen Tagungen :

http://www.agem-ethnomedizin.de/index.php/deutschland-de-schweiz-ch-oesterreich-at.html


Europe and World


May 27-29, London (RAI): "Anthropology, Weather & Climate Change"


July 4-7, 2016, Durham, UK: "ASA16: Footprints and futures: the time of anthropology"


July 24-27, 2016, Milano: 14th EASA biannual: "Anthropological legacies and human futures"


More to these conferences see:
http://www.agem-ethnomedizin.de/index.php/europa-und-welt.html




Kompletter Tagungskalender /
complete meeting calendar

Meeting Calendar /Tagungen



Sonstiges / Other information:

Völkerkundemuseum in Heidelberg, Ort der meisten Fachkonferenzen der AGEM e.V.

Völkerkundemuseum der
Josephine & Eduard von Portheim-Stiftung
,
Hauptstrasse 235, 69117 Heidelberg

(Altstadt/ Old City - mit Lageplan/with site map)
www.voelkerkundemuseum-vpst.de

Häufigster Tagungsort der "Fachkonferenzen Ethnomedizin" in den Jahren 1984, 1986, 1988, 1990, sowie 2003, 2006, 2009, 2010 (40 Jahre AGEM) und erneut vom 8.-10. Juni 2012 (25. Fachkonferenz), 27. FK vom 27.-29.6.2014, 28. FK vom 12.-14.6.2015
und 29. FK vom 17.-19.6.2016

Andere AGEM-Tagungen in Heidelberg 1974 (im Südasieninstitut, SAI), 1977 (in der Stiftung Rehabilitation HD-Wieblingen), 1993 (in der Stadthalle).

Tatort: Zur Geschichte des Völkerkundemuseums
der JEvP-Stiftung findet der Interessierte in dieser PDF zur 1. Goldschmidt-Lecture (Prof. Martin Sattler, Heidelberg 2005) Informationen, die auch als guter Beginn einer Bewältigung der Wissenschaftspolitik am Tatort Heidelberg während der Nazi-Zeit gesehen werden können.

b_pdf PDF zum Download

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 25. Mai 2016 um 13:53 Uhr